Hefe-Infektion bei Hunden - Der Vierbeiner Blog

Hefe-Infektion bei Hunden

Eine Hefe-Infektion ist eine entzündliche Hauterkrankung, die meist bei Hunden vor allem im Bereich der Hautfalten, in den Ohren und manchmal zwischen den Pfotenballen zusammen mit einigen feuchten Bereichen ihres Körpers auftritt. Hefe-Infektionen bei Hunden erhöhen die Hefeproduktion an verschiedenen Körperstellen. Das kann ein irritierender Zustand für Ihren Welpen sein. Vielleicht sind Sie sich nicht bewusst, dass Ihr Hund an einer Hefepilzinfektion leidet, deshalb müssen Sie über die Symptome und Ursachen Bescheid wissen. Um alles über die Symptome und Ursachen zusammen mit der Behandlung von Hefe-Infektionen zu erfahren, lesen Sie weiter.

Symptome der Hefe-Infektion bei Hunden

Die Symptome bei Ihrem Hund können je nach dem Ort der Infektion variieren. Allerdings werden meistens die folgenden Symptome bei Hunden mit Hefe-Infektionen bemerkt:

Hautrötung und Juckreiz ist das häufigste Symptom. Klebriger oder gelber Ausfluss kann auch bemerkt werden, wenn Ihr Hund an einer Hefepilzinfektion leidet. Wunden, Haarausfall, kurstige oder schuppige Haut und Ohrenentzündungen sind mögliche Symptome einer Hefepilzinfektion. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie fettiges Fell bei Ihrem Hund feststellen, sowie einen ungewöhnlichen Geruch auf der Haut.

Ursachen von Hefepilzinfektionen bei Hunden

Das Wissen um die Ursachen von Hundekrankheiten ist wichtig, um ihnen zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Medikamente zu verabreichen, und sie von ihren Schmerzen zu befreien. Es gibt einige Bedingungen oder Ursachen für Hefepilzinfektionen bei Hunden wie:

  • Heißes und feuchtes Wetter
  • Hautreizungen bei jeder Art von Hautallergie
  • Hautfalten
  • Bakterielle Infektionen
  • Es besteht die Möglichkeit, dass die Infektion auf eine Medikamentenreaktion, z. B. auf Antibiotika, zurückzuführen ist.

Behandlung einer Hefe-Infektion bei Hunden

In den meisten Fällen empfiehlt der Tierarzt antimykotisches Hundeshampoo. Nicht nur das, sondern Sie können Ihrem Hund auch einige antiallergische orale Medikamente geben, um die Hefepilzinfektion zu behandeln. Beide der genannten Behandlungen können auch gleichzeitig empfohlen werden, wenn die Infektion schwerwiegend ist. In einfachen Worten können wir sagen, dass eine Hefepilz-Infektion nicht besonders gefährlich für Ihren Hund ist und leicht mit der richtigen Pflege behandelt werden kann.
Wenn Sie genug für die Sauberkeit Ihres Hundes sorgen, sollte er nie unter dieser Art von Infektionen leiden müssen.