Pankreatitis bei Hunden - Der Vierbeiner Blog

Pankreatitis bei Hunden

Es kann für Sie beunruhigend sein zu wissen, dass Hunde an der gefährlichen Krankheit Pankreatitis erkranken können. Es gibt eine breite Palette von Ursachen für diese Krankheit. Aber zum Glück ist diese Krankheit jetzt heilbar, und das sowohl beim Menschen als auch bei Hunden.
Lassen Sie uns über die häufigen Anzeichen der Pankreatitis bei Hunden sprechen, die Sie als verantwortungsbewusste Hundeeltern kennen sollten.

Symptome der Bauchspeicheldrüsenentzündung bei Hunden

Ein buckliger Rücken ist ein erstes Symptom, das von den Hundeeltern bemerkt wird. Bei den meisten Hunden tritt auch Erbrechen und Durchfall auf, was ein Symptom für das Vorliegen der Krankheit ist. Anzeichen von Schmerzen und Blähungen im Bauchraum können ebenfalls bei erkrankten Hunden festgestellt werden. Dazu kann der Hund Zeichen von Appetitlosigkeit, Dehydrierung und Schwäche zeigen. Fieber oder erhöhte Temperatur sollte ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden, wenn wir über die Symptome der Pankreatitis bei Hunden sprechen.

Ursachen der Bauchspeicheldrüsenentzündung bei Hunden

Wie wir immer erwähnen, ist das Wissen über die Ursachen einer Krankheit entscheidend, um die richtige Medikation für die schnelle Genesung bereitzustellen. Deshalb erwähnen wir die Ursachen der Pankreatitis bei Hunden in unserem Blog.

Eine der wichtigsten Ursachen für Pankreatitis ist die fettreiche Ernährung. Überschüssiges Fett im Körper führt häufig zu Pankreasproblemen. Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Hund übergewichtig ist und nun aufgrund dieser Gewichtszunahme mit dem Problem der Bauchspeicheldrüsenentzündung konfrontiert ist. Jede Art von Trauma kann ebenfalls die Bauchspeicheldrüsenentzündung verursachen. Wenn Ihr Hund unter Diabetis leidet, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass er an Pankreatitis erkrankt.

Behandlung

Sie sollten wissen, dass es zwei Arten dieser Krankheit gibt: die akute Pankreatitis und die chronische Pankreatitis. Bevor Sie über die Behandlung der Krankheit entscheiden, müssen Sie diagnostizieren, welche Art der Pankreatitis bei Ihrem Hund vorhanden ist. Wir erwähnen für beide Arten der Pankreatitis die Behandlungen, die von den Ärzten besonders empfohlen werden.
Die erste ist die i-v Flüssigkeitstherapie, um mit der schweren Pankreatitis fertig zu werden. Medikamente werden zur Verfügung gestellt, um die anderen Symptome der Pankreatitis wie Erbrechen, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren. Die Einnahme dieser Medikamente ist wichtig, bevor man sich für eine Operation entscheidet, da Schwellungen oder Erbrechen eine Schwäche verursachen können, die eine Operation unmöglich macht.
Eine chirurgische Methode zur Fettreduktion kann auch die Pankreatitis bei Ihrem Liebling verbessern.
Eine breite Palette von Nahrungsergänzungen stehen zur Verfügung, um diese Art der Erkrankung bei Hunden zu verhindern oder zu behandeln.