Vor- und Nachteile von männlichen und weiblichen Labradoren - Der Vierbeiner Blog

Vor- und Nachteile von männlichen und weiblichen Labradoren

Trotz ihrer Ähnlichkeit kann das eine Geschlecht einige Vorteile gegenüber dem anderen haben. Über diese sollten wir nachdenken.

Vor- und Nachteile des männlichen Labradors

In erster Linie sollten Sie, bevor Sie sich einen männlichen Labrador zulegen, die Gesamtheit der Nachteile und Vorteile bedenken. An diesem Punkt brauchen Sie eine hilfreiche Methodik, bevor Sie sich für einen bestimmten Hund entscheiden.
Nachdem Sie über die Vor- und Nachteile nachgedacht haben, werden Sie sich sicher sein, ob Sie einen männlichen Labrador adoptieren möchten. Danach müssen Sie mit der Recherche über weibliche Labradore fortfahren.

Pro

Der männliche Labrador ist sehr herzlich und anhänglich. Zuneigung und Rücksichtnahme auf seinen Besitzer sind ihm ein Bedürfnis. Er ist sehr defensiv in der Natur und liebt es, die Verantwortung für seine Domäne zu übernehmen. Er ist sozial, und das ist der Grund, warum ich männliche Labradors liebe. Stellen Sie sich immer wieder vor, dass „er Sie anbetet“. Er liebt es, Ihren Blick zu erhaschen und sich wie Ihr Kind zu fühlen. Der Labrador-Rüde ist ein sicherer Hausgenosse, wenn Sie Kinder zu Hause haben. Er verhält sich durchweg gut mit weiblichen Hunden und gibt Ihnen Inspiration durch sein freches Wesen.

Nachteile

Der männliche Labrador macht Ihnen bei lehrreichen Begegnungen das Leben schwer. Wenn Sie einen Wachhund brauchen, dann ist ein Labradormännchen nicht der richtige Hund. Aufgrund seiner sozialen und herzlichen Art schlägt er nie Alarm, wenn Außenstehende Ihr Haus betreten. Shedding ist ein Problem, wenn Sie sich nicht ständig um Haare kümmern möchten.

Vorteile und Nachteile des weiblichen Labradors

Das Nachdenken über die Vor- und Nachteile des Geschlechts wird von Spezialisten dringend empfohlen. Auf diese Weise können Sie entscheiden, ob der Labrador zu Ihrer Lebensweise passt.

Vorteile

Der weibliche Labrador ist dynamisch und liebt es, mit Ihnen zu spielen. Sie ist relativ einfach zu erziehen angesichts ihrer lebhaften und aufmerksamen Art, die auf liebenswerte Weise Ihre ganze Aufmerksamkeit in Anspruch nimmt. Sie denkt immer wieder: „Du solltest mich anhimmeln.“ Das Labrador-Weibchen ist defensiver als die männlichen Labradore und wird misstrauisch gegenüber Außenstehenden. Sie ist unabhängig, was von Hundehaltern bewundert wird und braucht weniger Unterhaltung.

Nachteile

Der weibliche Labrador ist weniger freundlich. Sie zeigt nicht viel Wärme und Liebe gegenüber den Betreuern. Sie strengt sich nicht an, den Besitzer zu befriedigen. Es ist mehr Aufmerksamkeit erforderlich, wenn sie in der Nähe von Kindern ist. Sie zeigt sich in einem großen Teil der Fälle schrill. Die Labrador-Hündin kann sich eigensinnig verhalten und ist weniger aufgeregt, wenn es um Futter geht.

Wenn Sie einen außergewöhnlichen Freund brauchen, der Sie mit uneingeschränkter Liebe überschüttet, dann sollten Sie sich für einen Labrador-Rüden entscheiden. Aber für den Fall, dass Sie einen Wach-Hund mit einer mürrischen und unabhängigen Natur wollen, der niemals nach Liebe verlangt, sollten Sie den weiblichen Labrador wählen.