Was ist selbstgekochtes Futter für Hunde? - Der Vierbeiner Blog

Was ist selbstgekochtes Futter für Hunde?

Der Begriff Hausmannskost wird üblicherweise für Nahrung verwendet, die für einen Hund zu Hause vom Betreuer des Hundes gekocht wird. Dieses selbstgemachte Futter für einen Hund wird mit ähnlichen Zutaten zubereitet, die normalerweise Menschen in ihrer regulären Ernährung verwenden. Der Besitzer kann den Hund mit selbstgemachtem Futter füttern, anstatt mit kommerziellen Produkten auf dem Markt, die in Dosen und dehydriert sind.

Es gibt viele Gründe, warum sich Hundebesitzer für ein hausgemachtes Rezept für ihren Hund entscheiden. Einige sind im Folgenden aufgeführt:
● Angst vor häufigen Rückrufen von kommerziellem Hundefutter.
● Unterschiedliche gesundheitliche Bedürfnisse von kranken Hunden.
● Leckeres Futter für wählerische Esser, die sich weigern zu fressen.
● Ein Hund ist auf zahlreiche Inhaltsstoffe allergisch.
● Der Wunsch der Besitzer, ihren Haustieren Qualitätsfutter mit hochwertigen Zutaten zu füttern.
● Verständnis für das Bedürfnis eines jeden Hundes nach einer guten Mahlzeit.

Heutzutage werden täglich neue Kontroversen über die Hundefutterindustrie laut. Viele Hundebesitzer sind nicht mehr damit zufrieden, ihren Hunden kommerzielles Hundefutter zu geben. Immer häufiger wechseln die Besitzer zu selbstgemachtem Futter für Hunde, um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten.

Vorteile von selbstgemachtem Futter für Hunde

Wenn Hundebesitzer sich sehr an die individuellen Bedürfnisse eines Hundes angepassen, können selbstgemachte Hundefutterpläne aus einigen Gründen außerordentlich gewinnbringend sein. Um dies zu erreichen, müsste ein Hundebesitzer mit einem Tierarzt oder einem ausgewiesenen Hundeernährungsberater zusammenarbeiten.

Medizinische Probleme wie Nieren-, Leber- oder Herzkrankheiten können durch eine tierärztliche Beratung und ein entsprechend ausgewähltes selbstgekochtes Hundefutter, dessen Bestandteile für solche Erkrankungen vorteilhaft sind, kontrolliert werden. Selbstgekochtes Hundefutter kann für junge, erwachsene und ältere Hunde von Vorteil sein.

Leitfaden zur Qualität von Hundefutter

Rückrufe von Hundefutter sind heutzutage sehr häufig, was Hundebesitzer dazu veranlasst, sich Gedanken über die Qualität und Sicherheit von kommerziellem Hundefutter zu machen, das sie ihren Hunden füttern.

Die Herstellung von selbst gekochter Hundenahrung für Ihr Haustier erlaubt es Ihnen, zu kontrollieren, welche Nahrungsquellen in sein Fressverhalten einfließen, und das wesentlich genauer als bei kommerziellen Hundefuttermarken.

Erweiterte Abwechslung in der Ernährung

Wenn Sie eine kommerzielle Hundenahrung verwenden, müssen Sie häufig einen ganzen Monat lang das gleiche Trockenfutter verwenden (denken Sie an einen 30-Pfund-Sack mit Trockenfutter). Dieser Mangel an Abwechslung ist anstrengend für Ihren Hund, aber auch einschränkend, was den Ernährungsnutzen angeht.

Selbstgemachte Hundefutterpläne erlauben es Ihnen, die Bestandteile des Futters Ihres Welpen ständig zu ändern, um ihm ein umfangreicheres Spektrum an Ergänzungen zu bieten. Im Grunde genommen ist es wie bei uns: Je abwechslungsreicher die Nahrungsergänzungen sind, die Ihr Hund bekommt, desto besser wird es ihm gehen.

Hausgemachte Nahrung kann eine bessere Ernährung bieten

Trotz bekannter Namen, die Daten präsentieren, sind kommerzielle Hundefuttersorten häufig sehr rätselhaft, was die Einzelheiten angeht (zum Beispiel „Fleischnebenprodukt“). Dies führt dazu, dass Sie Ihren Hund mit unbekannten oder zumindest künstlichen Inhaltsstoffen versorgen.

Wenn Sie sich für selbstgekochtes Hundefutter entscheiden, können Sie umso mehr ganze Nahrungsquellen und feste Bestandteile in seinen Ernährungsplan integrieren. Darüber hinaus können Sie versuchen, Ihrem Haustier keine problematischen oder künstlichen Zutaten zu geben.